Atelier


Atelier Trieb

Das Atelier Trieb. Ein ganzheitliches Biotop des Besonderen, ein Garten wirbelnder Wasser und uralter Bäume, der Brücken und Stege, der Sinnesschärfung, der meditativen Einsichten – in ihm kühne Kunst, ab Anbruch der Nacht in geheimnisvolles Farblicht getaucht. Werke zu den Themen Landschaft, Behaustheit und Geschichte entstehen hier, von der Gebrauchskeramik bis zur monumentalen freikünstlerischen Skulptur, auch aus Holz und Stahl. Ein Ort visionärer Themenausstellungen.

 

 

 

Ausgangspunkt für eine Erkundung des Dütetals - ein Landschaftsraum teils sakraler Prägung, den Volker-Johannes Trieb seit 30 Jahren ganzheitlich gestaltet, mystisch, magisch, sagenumwoben. Skulpturen- und Literatur-Stationen akzentuieren ihn, vom Mahnmal Augustaschacht bis zum Park des ehemaligen Guts Sutthausen. Da ist die Allee der Riesen, an ihrem Beginn der See von Avalon. Da ist die Sage vom Eichenwald. Und nicht nur im Waldgebiet Hörner Bruch öffnet Trieb den Himmel.

 

 

Schloss Ippenburg, Bad Essen, 19. bis 20. Oktober 2015: HANDBAG/BACK TO PEACE - Garteninstallation für terre des hommes zugunsten syrischer Flüchtlingskinder; Themengarten „Leere Schale Sehnsucht“: Parallele Welten; Rauminstallation „Feldlazarett“: Heilung braucht Alternativen;  Präsentation von Kleinkeramik.